Congratulations!

[Valid Atom 1.0] This is a valid Atom 1.0 feed.

Recommendations

This feed is valid, but interoperability with the widest range of feed readers could be improved by implementing the following recommendations.

Source: https://de.wikipedia.org/w/api.php?action=featuredfeed&feed=featured&feedformat=atom

  1. <?xml version="1.0"?>
  2. <feed xmlns="http://www.w3.org/2005/Atom" xml:lang="de">
  3. <id>https://de.wikipedia.org/w/api.php?action=featuredfeed&amp;feed=featured&amp;feedformat=atom</id>
  4. <title>Die Artikel des Tages der Wikipedia</title>
  5. <link rel="self" type="application/atom+xml" href="https://de.wikipedia.org/w/api.php?action=featuredfeed&amp;feed=featured&amp;feedformat=atom"/>
  6. <link rel="alternate" type="text/html" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite"/>
  7. <updated>2018-11-17T23:45:01Z</updated>
  8. <subtitle>Die exzellenten Artikel auf Wikipedia</subtitle>
  9. <generator>MediaWiki 1.33.0-wmf.4</generator>
  10. <entry>
  11. <id>https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181111000000/de</id>
  12. <title>Am 11. November auf Wikipedia exzellenter Artikel</title>
  13. <link rel="alternate" type="text/html" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181111000000/de"/>
  14. <updated>2018-11-11T00:00:00Z</updated>
  15.  
  16. <summary type="html">&lt;div class=&quot;mw-parser-output&quot;&gt;&lt;div style=&quot;width:50%;&quot;&gt;
  17. &lt;div id=&quot;hauptseite&quot; class=&quot;hauptseite-links&quot;&gt;
  18. &lt;div style=&quot;background-color:#D8E8FF; border:1px solid #8898BF; font-size:1em; font-weight:bold; margin:0; padding:0.1em 0.8em;&quot;&gt;&amp;#160;&lt;/div&gt;
  19. &lt;div class=&quot;inhalt&quot;&gt;&lt;div style=&quot;float:left; padding-top:0.5em; padding-right:0.5em;&quot;&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Datei:Weener_-_Am_Hafen_%2B_Alter_Hafen_19_ies.jpg&quot; class=&quot;image&quot; title=&quot;Alter Hafen in Weener&quot;&gt;&lt;img alt=&quot;Alter Hafen in Weener&quot; src=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Weener_-_Am_Hafen_%2B_Alter_Hafen_19_ies.jpg/152px-Weener_-_Am_Hafen_%2B_Alter_Hafen_19_ies.jpg&quot; width=&quot;152&quot; height=&quot;101&quot; srcset=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Weener_-_Am_Hafen_%2B_Alter_Hafen_19_ies.jpg/228px-Weener_-_Am_Hafen_%2B_Alter_Hafen_19_ies.jpg 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Weener_-_Am_Hafen_%2B_Alter_Hafen_19_ies.jpg/304px-Weener_-_Am_Hafen_%2B_Alter_Hafen_19_ies.jpg 2x&quot; data-file-width=&quot;5616&quot; data-file-height=&quot;3744&quot; /&gt;&lt;/a&gt;&lt;/div&gt;
  20. &lt;b&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Weener&quot; title=&quot;Weener&quot;&gt;Weener&lt;/a&gt;&lt;/b&gt; ist eine Klein&amp;#173;stadt in Ostfries&amp;#173;land im Nord&amp;#173;westen des deutschen Landes Nieder&amp;#173;sachsen. Es ist die einzige Stadt der histori&amp;#173;schen Region Rheider&amp;#173;land und erstreckt sich links&amp;#173;seits der Ems. Politisch gehört sie seit 1932 zum Land&amp;#173;kreis Leer und war vorher die Kreis&amp;#173;stadt des Kreises Weener, der mit dem Rheider&amp;#173;land nahezu gleich ist. Weener hat 15.578 Einwohner auf 81,24 Quadrat&amp;#173;kilometer Fläche. Die Stadt ist durch Ein&amp;#173;gemeindungen im Jahr 1973 stark gewachsen. 4,4&amp;#160;% der Einwohner der grenznahen Stadt sind Nieder&amp;#173;länder. In vergangenen Jahr&amp;#173;hunder&amp;#173;ten hatte Weener einen Hafen an der Ems und lag an der links&amp;#173;emsischen Handels&amp;#173;route ins südlich gelegene Münster&amp;#173;land. Mittler&amp;#173;weile spielen der Hafen als Waren&amp;#173;umschlags&amp;#173;ort und der Vieh&amp;#173;handel keine Rolle mehr. Wirt&amp;#173;schaft&amp;#173;lich ist die Stadt vom Einzel&amp;#173;handel für die Region Rheider&amp;#173;land, von der Land&amp;#173;wirtschaft und vom Touris&amp;#173;mus geprägt. Auf kultu&amp;#173;rellem Gebiet hat Weener durch das Organeum Bedeu&amp;#173;tung. Das ist ein Kultur- und Bildungs&amp;#173;zentrum mit einem Museum für Tasten&amp;#173;instrumente inmitten der Orgel&amp;#173;landschaft Ost&amp;#173;friesland. In der um 1230 erbauten Georgs&amp;#173;kirche steht darüber hinaus eine Orgel von Arp Schnitger. Die romano-gotische Kreuz&amp;#173;kirche in Stapel&amp;#173;moor gilt als einer der heraus&amp;#173;ragenden Kirchen&amp;#173;bauten Ostfrieslands. &lt;small&gt;&amp;#160;– &lt;a href=&quot;/wiki/Weener&quot; title=&quot;Weener&quot;&gt;&lt;span style=&quot;white-space:nowrap&quot;&gt;Zum Artikel …&lt;/span&gt;&lt;/a&gt;&lt;/small&gt;&lt;div style=&quot;clear:left;&quot;&gt;&lt;/div&gt;
  21. &lt;/div&gt;
  22. &lt;/div&gt;
  23. &lt;/div&gt;
  24. &lt;/div&gt;</summary>
  25. <author><name></name></author>
  26. </entry>
  27. <entry>
  28. <id>https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181112000000/de</id>
  29. <title>Am 12. November auf Wikipedia exzellenter Artikel</title>
  30. <link rel="alternate" type="text/html" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181112000000/de"/>
  31. <updated>2018-11-12T00:00:00Z</updated>
  32.  
  33. <summary type="html">&lt;div class=&quot;mw-parser-output&quot;&gt;&lt;div style=&quot;width:50%;&quot;&gt;
  34. &lt;div id=&quot;hauptseite&quot; class=&quot;hauptseite-links&quot;&gt;
  35. &lt;div style=&quot;background-color:#D8E8FF; border:1px solid #8898BF; font-size:1em; font-weight:bold; margin:0; padding:0.1em 0.8em;&quot;&gt;&amp;#160;&lt;/div&gt;
  36. &lt;div class=&quot;inhalt&quot;&gt;&lt;div style=&quot;float:left; padding-top:0.5em; padding-right:0.5em;&quot;&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Datei:Judeninostfriesland.png&quot; class=&quot;image&quot; title=&quot;Die jüdischen Gemeinden Ostfrieslands vor 1938&quot;&gt;&lt;img alt=&quot;Die jüdischen Gemeinden Ostfrieslands vor 1938&quot; src=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b3/Judeninostfriesland.png/124px-Judeninostfriesland.png&quot; width=&quot;124&quot; height=&quot;124&quot; srcset=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b3/Judeninostfriesland.png/186px-Judeninostfriesland.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b3/Judeninostfriesland.png/248px-Judeninostfriesland.png 2x&quot; data-file-width=&quot;850&quot; data-file-height=&quot;850&quot; /&gt;&lt;/a&gt;&lt;/div&gt;
  37. Die &lt;b&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Geschichte_der_Juden_in_Ostfriesland&quot; title=&quot;Geschichte der Juden in Ostfriesland&quot;&gt;Geschichte der Juden in Ostfriesland&lt;/a&gt;&lt;/b&gt; umfasst einen Zeit&amp;#173;raum von ungefähr 400 Jahren seit ihren Anfän&amp;#173;gen im 16.&amp;#160;Jahr&amp;#173;hundert. Wäh&amp;#173;rend des späten Mittel&amp;#173;alters und der frühen Neu&amp;#173;zeit war Ost&amp;#173;fries&amp;#173;land das einzige Gebiet in Nord&amp;#173;west&amp;#173;deutsch&amp;#173;land, in dem Juden gedul&amp;#173;det wurden. Im 19.&amp;#160;Jahr&amp;#173;hundert wech&amp;#173;selte die Sou&amp;#173;veräni&amp;#173;tät über Ost&amp;#173;fries&amp;#173;land mehr&amp;#173;fach, was für die Juden wech&amp;#173;selnde recht&amp;#173;liche Rahmen&amp;#173;bedingun&amp;#173;gen mit sich brachte. Bis 1870 brachten neue Gesetze schließ&amp;#173;lich die Bürger&amp;#173;rechte für Juden in Ost&amp;#173;fries&amp;#173;land. Die letzten (recht&amp;#173;lichen) Diskri&amp;#173;minie&amp;#173;rungen wurden bis zum Ende des Ersten Welt&amp;#173;krieges besei&amp;#173;tigt. Ab Mitte der 1920er Jahre gab es eine Häu&amp;#173;fung anti&amp;#173;semiti&amp;#173;scher Vor&amp;#173;fälle in Ost&amp;#173;fries&amp;#173;land. In der Zeit des National&amp;#173;sozialis&amp;#173;mus wurden die Juden schritt&amp;#173;weise ent&amp;#173;rech&amp;#173;tet und ver&amp;#173;folgt. Am 11.&amp;#160;Novem&amp;#173;ber 1938 wurden etwa 1000 jüdi&amp;#173;sche Ost&amp;#173;frie&amp;#173;sen mit dem Zug nach Ora&amp;#173;nien&amp;#173;burg gebracht. Dort wurden sie in der fol&amp;#173;gen&amp;#173;den Nacht von SA-Männern aus den Zügen und anschlie&amp;#173;ßend im Lauf&amp;#173;schritt in das etwa zwei Kilo&amp;#173;meter ent&amp;#173;fernte KZ Sachsen&amp;#173;hausen getrie&amp;#173;ben, wo sie zum Teil bis Anfang 1939 inhaf&amp;#173;tiert blieben. Nach&amp;#173;dem sie sich zur Auswan&amp;#173;derung ver&amp;#173;pflichtet hatten, wurden sie wieder frei&amp;#173;gelas&amp;#173;sen. Unge&amp;#173;fähr 50&amp;#160;Pro&amp;#173;zent der Juden in Ost&amp;#173;fries&amp;#173;land wurden wäh&amp;#173;rend des Holo&amp;#173;caust von den Natio&amp;#173;nal&amp;#173;sozia&amp;#173;listen ermor&amp;#173;det. Die weni&amp;#173;gen heute in Ost&amp;#173;fries&amp;#173;land leben&amp;#173;den Juden sind Teil der jüdi&amp;#173;schen Gemeinde in Oldenburg. &lt;small&gt;&amp;#160;– &lt;a href=&quot;/wiki/Geschichte_der_Juden_in_Ostfriesland&quot; title=&quot;Geschichte der Juden in Ostfriesland&quot;&gt;&lt;span style=&quot;white-space:nowrap&quot;&gt;Zum Artikel …&lt;/span&gt;&lt;/a&gt;&lt;/small&gt;&lt;div style=&quot;clear:left;&quot;&gt;&lt;/div&gt;
  38. &lt;/div&gt;
  39. &lt;/div&gt;
  40. &lt;/div&gt;
  41. &lt;/div&gt;</summary>
  42. <author><name></name></author>
  43. </entry>
  44. <entry>
  45. <id>https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181113000000/de</id>
  46. <title>Am 13. November auf Wikipedia exzellenter Artikel</title>
  47. <link rel="alternate" type="text/html" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181113000000/de"/>
  48. <updated>2018-11-13T00:00:00Z</updated>
  49.  
  50. <summary type="html">&lt;div class=&quot;mw-parser-output&quot;&gt;&lt;div style=&quot;width:50%;&quot;&gt;
  51. &lt;div id=&quot;hauptseite&quot; class=&quot;hauptseite-links&quot;&gt;
  52. &lt;div style=&quot;background-color:#D8E8FF; border:1px solid #8898BF; font-size:1em; font-weight:bold; margin:0; padding:0.1em 0.8em;&quot;&gt;&amp;#160;&lt;/div&gt;
  53. &lt;div class=&quot;inhalt&quot;&gt;&lt;div style=&quot;float:left; padding-top:0.5em; padding-right:0.5em;&quot;&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Datei:Friedrich_August_III_van_Saksen.jpg&quot; class=&quot;image&quot; title=&quot;Friedrich August III von Sachsen (1914)&quot;&gt;&lt;img alt=&quot;Friedrich August III von Sachsen (1914)&quot; src=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b0/Friedrich_August_III_van_Saksen.jpg/100px-Friedrich_August_III_van_Saksen.jpg&quot; width=&quot;100&quot; height=&quot;155&quot; srcset=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b0/Friedrich_August_III_van_Saksen.jpg/150px-Friedrich_August_III_van_Saksen.jpg 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b0/Friedrich_August_III_van_Saksen.jpg/200px-Friedrich_August_III_van_Saksen.jpg 2x&quot; data-file-width=&quot;600&quot; data-file-height=&quot;927&quot; /&gt;&lt;/a&gt;&lt;/div&gt;
  54. &lt;b&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Friedrich_August_III._(Sachsen)&quot; title=&quot;Friedrich August III. (Sachsen)&quot;&gt;Friedrich August III. von Sachsen&lt;/a&gt;&lt;/b&gt; (*&amp;#160;25. Mai 1865 in Dresden; †&amp;#160;18. Februar 1932 auf Schloss Sibyllen&amp;#173;ort) aus der Linie der alber&amp;#173;tini&amp;#173;schen Wetti&amp;#173;ner war von 1904 bis zu seiner Abdan&amp;#173;kung am 13.&amp;#160;Novem&amp;#173;ber 1918 letzter König von Sachsen. Nach Gymna&amp;#173;sial&amp;#173;besuch und Studi&amp;#173;um durch&amp;#173;lief Friedrich August rasch die Offi&amp;#173;ziers&amp;#173;ränge der sächsi&amp;#173;schen Armee und avan&amp;#173;cierte bis 1902 zum Gene&amp;#173;ral der Infan&amp;#173;terie. Im Oktober 1904 bestieg er den Thron. Das sächsi&amp;#173;sche Wahl&amp;#173;gesetz wurde 1909 unter seiner Mitwir&amp;#173;kung grund&amp;#173;legend refor&amp;#173;miert und erreichte eine breitere Reprä&amp;#173;senta&amp;#173;tion der Bevölke&amp;#173;rung. Die von ihm ange&amp;#173;strebte Neuge&amp;#173;stal&amp;#173;tung des Schul&amp;#173;wesens schei&amp;#173;terte dage&amp;#173;gen im Jahr 1912. Im Ersten Welt&amp;#173;krieg über&amp;#173;nahm Friedrich August als einzi&amp;#173;ger der vier könig&amp;#173;lichen Bundes&amp;#173;fürsten nicht den Ober&amp;#173;befehl über seine Armee, son&amp;#173;dern beschränkte sich auf reprä&amp;#173;senta&amp;#173;tive und karita&amp;#173;tive Aufgaben. Seine im Zuge der November&amp;#173;revolu&amp;#173;tion erfolgte Abdan&amp;#173;kung ist geprägt durch das ihm zuge&amp;#173;schrie&amp;#173;bene Bonmot: „na, da macht eiern Drägg alleene!“ &lt;small&gt;&amp;#160;– &lt;a href=&quot;/wiki/Friedrich_August_III._(Sachsen)&quot; title=&quot;Friedrich August III. (Sachsen)&quot;&gt;&lt;span style=&quot;white-space:nowrap&quot;&gt;Zum Artikel …&lt;/span&gt;&lt;/a&gt;&lt;/small&gt;&lt;div style=&quot;clear:left;&quot;&gt;&lt;/div&gt;
  55. &lt;/div&gt;
  56. &lt;/div&gt;
  57. &lt;/div&gt;
  58. &lt;/div&gt;</summary>
  59. <author><name></name></author>
  60. </entry>
  61. <entry>
  62. <id>https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181114000000/de</id>
  63. <title>Am 14. November auf Wikipedia exzellenter Artikel</title>
  64. <link rel="alternate" type="text/html" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181114000000/de"/>
  65. <updated>2018-11-14T00:00:00Z</updated>
  66.  
  67. <summary type="html">&lt;div class=&quot;mw-parser-output&quot;&gt;&lt;div style=&quot;width:50%;&quot;&gt;
  68. &lt;div id=&quot;hauptseite&quot; class=&quot;hauptseite-links&quot;&gt;
  69. &lt;div style=&quot;background-color:#D8E8FF; border:1px solid #8898BF; font-size:1em; font-weight:bold; margin:0; padding:0.1em 0.8em;&quot;&gt;&amp;#160;&lt;/div&gt;
  70. &lt;div class=&quot;inhalt&quot;&gt;&lt;div style=&quot;float:left; padding-top:0.5em; padding-right:0.5em;&quot;&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Datei:Austria-Hungaria_transparency.png&quot; class=&quot;image&quot; title=&quot;Das mittlere gemeinsame Wappen von Österreich-Ungarn (1915–1918)&quot;&gt;&lt;img alt=&quot;Das mittlere gemeinsame Wappen von Österreich-Ungarn (1915–1918)&quot; src=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0c/Austria-Hungaria_transparency.png/161px-Austria-Hungaria_transparency.png&quot; width=&quot;161&quot; height=&quot;96&quot; class=&quot;thumbborder&quot; srcset=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0c/Austria-Hungaria_transparency.png/242px-Austria-Hungaria_transparency.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0c/Austria-Hungaria_transparency.png/322px-Austria-Hungaria_transparency.png 2x&quot; data-file-width=&quot;972&quot; data-file-height=&quot;580&quot; /&gt;&lt;/a&gt;&lt;/div&gt;
  71. &lt;b&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/%C3%96sterreich-Ungarn&quot; title=&quot;Österreich-Ungarn&quot;&gt;Österreich-Ungarn&lt;/a&gt;&lt;/b&gt;, amtlich &lt;i&gt;Öster&amp;#173;reichisch-Ungari&amp;#173;sche Monar&amp;#173;chie&lt;/i&gt;, unga&amp;#173;risch &lt;i&gt;Osztrák-Magyar Monarchia&lt;/i&gt;, infor&amp;#173;mell auch &lt;i&gt;k.&amp;#160;u.&amp;#160;k. Doppel&amp;#173;monar&amp;#173;chie&lt;/i&gt; genannt, war eine Real&amp;#173;union in der letzten Phase des Habs&amp;#173;burger&amp;#173;reiches in Mittel- und Südost&amp;#173;europa. Sie bestand seit dem Um&amp;#173;bau des Kaiser&amp;#173;tums Öster&amp;#173;reich zu einem Staaten&amp;#173;ver&amp;#173;band auf der Grund&amp;#173;lage des öster&amp;#173;reichisch-ungari&amp;#173;schen Aus&amp;#173;gleiches vom 8. Juni 1867. Der öster&amp;#173;reichische Kaiser Franz Joseph&amp;#160;I. wurde an diesem Tag zum König von Ungarn gekrönt, seine Ehe&amp;#173;frau Elisabeth „Sisi“ zur Königin. Am 14.&amp;#160;November 1868 legte der König fest, dass die amt&amp;#173;liche Staats&amp;#173;bezeich&amp;#173;nung künf&amp;#173;tig &lt;i&gt;Öster&amp;#173;reichisch-Ungari&amp;#173;sche Monar&amp;#173;chie&lt;/i&gt; lauten solle. Hinzu kam das ab 1878 von Öster&amp;#173;reich besetzte Gebiet Bos&amp;#173;nien und Herzego&amp;#173;wina, das 1908 als Kondo&amp;#173;minium nach langen Verhand&amp;#173;lungen der Monar&amp;#173;chie einver&amp;#173;leibt wurde. Am 31. Oktober 1918 trat Ungarn aus der Real&amp;#173;union aus, damit endete am Ende des Ersten Welt&amp;#173;krieges die Öster&amp;#173;reichisch-Ungari&amp;#173;sche Monarchie. &lt;small&gt;&amp;#160;– &lt;a href=&quot;/wiki/%C3%96sterreich-Ungarn&quot; title=&quot;Österreich-Ungarn&quot;&gt;&lt;span style=&quot;white-space:nowrap&quot;&gt;Zum Artikel …&lt;/span&gt;&lt;/a&gt;&lt;/small&gt;&lt;div style=&quot;clear:left;&quot;&gt;&lt;/div&gt;
  72. &lt;/div&gt;
  73. &lt;/div&gt;
  74. &lt;/div&gt;
  75. &lt;/div&gt;</summary>
  76. <author><name></name></author>
  77. </entry>
  78. <entry>
  79. <id>https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181115000000/de</id>
  80. <title>Am 15. November auf Wikipedia exzellenter Artikel</title>
  81. <link rel="alternate" type="text/html" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181115000000/de"/>
  82. <updated>2018-11-15T00:00:00Z</updated>
  83.  
  84. <summary type="html">&lt;div class=&quot;mw-parser-output&quot;&gt;&lt;div style=&quot;width:50%;&quot;&gt;
  85. &lt;div id=&quot;hauptseite&quot; class=&quot;hauptseite-links&quot;&gt;
  86. &lt;div style=&quot;background-color:#D8E8FF; border:1px solid #8898BF; font-size:1em; font-weight:bold; margin:0; padding:0.1em 0.8em;&quot;&gt;&amp;#160;&lt;/div&gt;
  87. &lt;div class=&quot;inhalt&quot;&gt;&lt;div style=&quot;float:left; padding-top:0.5em; padding-right:0.5em;&quot;&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Datei:The_Ci-Xi_Imperial_Dowager_Empress_(9.2).PNG&quot; class=&quot;image&quot; title=&quot;Cixi in den frühen 1900er Jahren&quot;&gt;&lt;img alt=&quot;Cixi in den frühen 1900er Jahren&quot; src=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7a/The_Ci-Xi_Imperial_Dowager_Empress_%289.2%29.PNG/109px-The_Ci-Xi_Imperial_Dowager_Empress_%289.2%29.PNG&quot; width=&quot;109&quot; height=&quot;142&quot; srcset=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7a/The_Ci-Xi_Imperial_Dowager_Empress_%289.2%29.PNG/164px-The_Ci-Xi_Imperial_Dowager_Empress_%289.2%29.PNG 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7a/The_Ci-Xi_Imperial_Dowager_Empress_%289.2%29.PNG/218px-The_Ci-Xi_Imperial_Dowager_Empress_%289.2%29.PNG 2x&quot; data-file-width=&quot;307&quot; data-file-height=&quot;400&quot; /&gt;&lt;/a&gt;&lt;/div&gt;
  88. &lt;b&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Cixi&quot; title=&quot;Cixi&quot;&gt;Cixi&lt;/a&gt;&lt;/b&gt; (chinesisch 慈禧; *&amp;#160;29. November 1835; †&amp;#160;15. November 1908 in Peking) war eine Neben&amp;#173;frau des chine&amp;#173;sischen Kaisers Xian&amp;#173;feng und die einfluss&amp;#173;reichste Persön&amp;#173;lich&amp;#173;keit der späten Qing-Dynastie. Seit 1852 Teil des Harems des jungen Kaisers, gebar sie 1856 dessen ersten Sohn. Dieser trat nach dem Tod seines Vaters 1861 im Alter von fünf Jahren als Kaiser Tongzhi dessen Nach&amp;#173;folge an. Cixi wurde gemein&amp;#173;sam mit Ci’an, der Witwe von Xian&amp;#173;feng, Regentin. Ci’an, die 1881 starb, über&amp;#173;ließ Cixi jedoch prak&amp;#173;tisch unein&amp;#173;ge&amp;#173;schränkt die Macht. Cixi ver&amp;#173;suchte aus&amp;#173;glei&amp;#173;chend zwi&amp;#173;schen den konser&amp;#173;vativen und reform&amp;#173;orien&amp;#173;tierten Frak&amp;#173;tionen des Hofes zu wirken, um so die Macht des Kaiser&amp;#173;hauses erneut zu festi&amp;#173;gen und das im Nieder&amp;#173;gang befind&amp;#173;liche Land wieder zu stabili&amp;#173;sieren. Ihre nur lang&amp;#173;samen Reform&amp;#173;bemühungen sorgten jedoch dafür, dass China seine Hegemonial&amp;#173;stellung in Ost&amp;#173;asien ver&amp;#173;lor. Nach dem Tod ihres Sohnes 1875 setzte sie ihren erst drei&amp;#173;jährigen Neffen Guangxu als Kaiser durch. Auch die Thron&amp;#173;bestei&amp;#173;gung des zwei&amp;#173;jährigen Puyi, des letzten Kaisers von China, geht auf ihren Willen zurück. Auch auf&amp;#173;grund der Ein&amp;#173;setzung dieser schwachen Kind&amp;#173;kaiser wird ihr eine Mit&amp;#173;schuld am Unter&amp;#173;gang des Kaiser&amp;#173;reichs China zugeschrieben. &lt;small&gt;&amp;#160;– &lt;a href=&quot;/wiki/Cixi&quot; title=&quot;Cixi&quot;&gt;&lt;span style=&quot;white-space:nowrap&quot;&gt;Zum Artikel …&lt;/span&gt;&lt;/a&gt;&lt;/small&gt;&lt;div style=&quot;clear:left;&quot;&gt;&lt;/div&gt;
  89. &lt;/div&gt;
  90. &lt;/div&gt;
  91. &lt;/div&gt;
  92. &lt;/div&gt;</summary>
  93. <author><name></name></author>
  94. </entry>
  95. <entry>
  96. <id>https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181116000000/de</id>
  97. <title>Am 16. November auf Wikipedia exzellenter Artikel</title>
  98. <link rel="alternate" type="text/html" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181116000000/de"/>
  99. <updated>2018-11-16T00:00:00Z</updated>
  100.  
  101. <summary type="html">&lt;div class=&quot;mw-parser-output&quot;&gt;&lt;div style=&quot;width:50%;&quot;&gt;
  102. &lt;div id=&quot;hauptseite&quot; class=&quot;hauptseite-links&quot;&gt;
  103. &lt;div style=&quot;background-color:#D8E8FF; border:1px solid #8898BF; font-size:1em; font-weight:bold; margin:0; padding:0.1em 0.8em;&quot;&gt;&amp;#160;&lt;/div&gt;
  104. &lt;div class=&quot;inhalt&quot;&gt;&lt;div style=&quot;float:left; padding-top:0.5em; padding-right:0.5em;&quot;&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Datei:Styrol.svg&quot; class=&quot;image&quot; title=&quot;Strukturformel des Styrol&quot;&gt;&lt;img alt=&quot;Strukturformel des Styrol&quot; src=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7b/Styrol.svg/105px-Styrol.svg.png&quot; width=&quot;105&quot; height=&quot;145&quot; srcset=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7b/Styrol.svg/158px-Styrol.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7b/Styrol.svg/210px-Styrol.svg.png 2x&quot; data-file-width=&quot;105&quot; data-file-height=&quot;145&quot; /&gt;&lt;/a&gt;&lt;/div&gt;
  105. &lt;b&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Styrol&quot; title=&quot;Styrol&quot;&gt;Styrol&lt;/a&gt;&lt;/b&gt; ist ein ungesättigter, aromatischer Kohlenwasserstoff mit einem süßlichen, charakteristischen Geruch. Als Reinsubstanz ist es leicht entzündlich und gesundheitsschädlich. Der Name leitet sich aus dem Harz des Amberbaumes ab, das Styrax genannt wird und aus dem Styrol 1835 zum ersten Mal durch Destillation gewonnen wurde. Styrol wird heute in geringen Mengen aus Erdöl und in großem Maßstab (ca. eine Millionen Tonnen im Jahr) synthetisch gewonnen und ist ein wichtiger Rohstoff für verschiedene bedeutende Kunststoffe wie Polystyrol, das aufgeschäumt in großem Umfang zur Wärmeisolierung verwendet wird (Styropor), ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol), aus dem z. B. Legosteine hergestellt werden, oder SAN (Styrol-Acrylnitril-Copolymer), aus dem Alltagsgegenstände wie Schüsseln, Duschkabinen oder Lampenkörper hergestellt werden. In geringen Mengen ist es in einigen Früchten wie Weintrauben und Kiwis oder Orchideenblüten enthalten und trägt dort zum Geruch dieser Früchte und Blumen bei. &lt;small&gt;&amp;#160;– &lt;a href=&quot;/wiki/Styrol&quot; title=&quot;Styrol&quot;&gt;&lt;span style=&quot;white-space:nowrap&quot;&gt;Zum Artikel …&lt;/span&gt;&lt;/a&gt;&lt;/small&gt;&lt;div style=&quot;clear:left;&quot;&gt;&lt;/div&gt;
  106. &lt;/div&gt;
  107. &lt;/div&gt;
  108. &lt;/div&gt;
  109. &lt;/div&gt;</summary>
  110. <author><name></name></author>
  111. </entry>
  112. <entry>
  113. <id>https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181117000000/de</id>
  114. <title>Am 17. November auf Wikipedia exzellenter Artikel</title>
  115. <link rel="alternate" type="text/html" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Feedobjekt/featured/20181117000000/de"/>
  116. <updated>2018-11-17T00:00:00Z</updated>
  117.  
  118. <summary type="html">&lt;div class=&quot;mw-parser-output&quot;&gt;&lt;div style=&quot;width:50%;&quot;&gt;
  119. &lt;div id=&quot;hauptseite&quot; class=&quot;hauptseite-links&quot;&gt;
  120. &lt;div style=&quot;background-color:#D8E8FF; border:1px solid #8898BF; font-size:1em; font-weight:bold; margin:0; padding:0.1em 0.8em;&quot;&gt;&amp;#160;&lt;/div&gt;
  121. &lt;div class=&quot;inhalt&quot;&gt;&lt;div style=&quot;float:left; padding-top:0.5em; padding-right:0.5em;&quot;&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Datei:Mary_I_by_Master_John.jpg&quot; class=&quot;image&quot; title=&quot;Mary I. von England, um 1544&quot;&gt;&lt;img alt=&quot;Mary I. von England, um 1544&quot; src=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b7/Mary_I_by_Master_John.jpg/108px-Mary_I_by_Master_John.jpg&quot; width=&quot;108&quot; height=&quot;143&quot; srcset=&quot;//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b7/Mary_I_by_Master_John.jpg/162px-Mary_I_by_Master_John.jpg 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b7/Mary_I_by_Master_John.jpg/216px-Mary_I_by_Master_John.jpg 2x&quot; data-file-width=&quot;2924&quot; data-file-height=&quot;3865&quot; /&gt;&lt;/a&gt;&lt;/div&gt;
  122. &lt;b&gt;&lt;a href=&quot;/wiki/Maria_I._(England)&quot; title=&quot;Maria I. (England)&quot;&gt;Maria I. Tudor&lt;/a&gt;&lt;/b&gt;, auch Maria die Katho&amp;#173;lische oder Maria die Blutige (*&amp;#160;18. Februar 1516 in Green&amp;#173;wich; †&amp;#160;17. Novem&amp;#173;ber 1558 im St James’s Palace), war von 1553 bis 1558 Königin von Eng&amp;#173;land und Irland und der vierte Monarch des Hauses Tudor. Sie war die Tochter König Hein&amp;#173;richs&amp;#160;VIII. und seiner ersten Frau Katha&amp;#173;rina von Aragon. Als ihr Vater die Ehe vom engli&amp;#173;schen Klerus für nichtig erklä&amp;#173;ren ließ und Anne Boleyn heira&amp;#173;tete, wurde Maria dauer&amp;#173;haft von ihrer Mutter ge&amp;#173;trennt, zum könig&amp;#173;lichen Bastard erklärt und von der Thron&amp;#173;folge ausge&amp;#173;schlos&amp;#173;sen. Auf&amp;#173;grund ihrer Wei&amp;#173;gerung, Heinrich als Ober&amp;#173;haupt der Kirche von Eng&amp;#173;land und sich selbst als ille&amp;#173;gitime Tochter anzuer&amp;#173;kennen, fiel Maria jahre&amp;#173;lang in Ungnade und ent&amp;#173;ging nur durch ihre letzt&amp;#173;liche Unter&amp;#173;wer&amp;#173;fung einer Verur&amp;#173;tei&amp;#173;lung als Verrä&amp;#173;terin. Hein&amp;#173;rich nahm sie 1544 wieder in die Thron&amp;#173;folge auf, legiti&amp;#173;mierte sie jedoch nicht. Nach dem frühen Tod ihres jüngeren Halb&amp;#173;bruders König Eduard&amp;#160;VI. setzte sich Maria gegen ihre protes&amp;#173;tantische Cousine und Rivalin Jane Grey durch und wurde zur ersten Königin Eng&amp;#173;lands aus eigenem Recht gekrönt, womit erst&amp;#173;mals in der engli&amp;#173;schen Ge&amp;#173;schichte eine Frau die unein&amp;#173;geschränk&amp;#173;ten Rechte eines Souveräns ausübte. &lt;small&gt;&amp;#160;– &lt;a href=&quot;/wiki/Maria_I._(England)&quot; title=&quot;Maria I. (England)&quot;&gt;&lt;span style=&quot;white-space:nowrap&quot;&gt;Zum Artikel …&lt;/span&gt;&lt;/a&gt;&lt;/small&gt;&lt;div style=&quot;clear:left;&quot;&gt;&lt;/div&gt;
  123. &lt;/div&gt;
  124. &lt;/div&gt;
  125. &lt;/div&gt;
  126. &lt;/div&gt;</summary>
  127. <author><name></name></author>
  128. </entry>
  129. </feed>

If you would like to create a banner that links to this page (i.e. this validation result), do the following:

  1. Download the "valid Atom 1.0" banner.

  2. Upload the image to your own server. (This step is important. Please do not link directly to the image on this server.)

  3. Add this HTML to your page (change the image src attribute if necessary):

If you would like to create a text link instead, here is the URL you can use:

http://www.feedvalidator.org/check.cgi?url=https%3A//de.wikipedia.org/w/api.php%3Faction%3Dfeaturedfeed%26feed%3Dfeatured%26feedformat%3Datom

Copyright © 2002-9 Sam Ruby, Mark Pilgrim, Joseph Walton, and Phil Ringnalda